Elderberrys Zet

Nachwuchs

im Hause Elderberry

JW `16 und Winner Amsterdam 16, J-Ch. VDH, J-Ch. DDC

E L D E R B E R R Y ' S

Z E T   T Q   L I M I T E D   E D I T I O N

Steckbrief

Wurftag: 24-08-2015
ZBNr.: VDH / DDC 128 994
Vater: Ch. Valinor-Cheshire's For the Ride     Bitte zur Anzeige hier klicken
Mutter: Elderberry's Quispel     Bitte zur Anzeige hier klicken    

DCM Kontrollen:
letzte Kontrolle: Januar 2017
Ergebnis: MD, AS, TD und DCM z.Z. frei
Wiedervorstellung: Januar 2019

HD: -A- (01/2017)
ED: -0- (01/2017) beidseitig
Spondylose: frei (01/2017)
Augen: frei von erblichen Augenerkrankungen,
hier zur Auswertung

Größe: 90 cm
Gewicht: 70 kg

Ahnentafel:

Bilder:  



Zet, ein für uns absolutes Wunsch- und Traumkind hat uns schon bereits weit vor seiner Geburt viele Nerven gekostet. Für die Belegung mit Tonka und Quispel musste zunächst ein Sonderantrag bei unserem Verein DDC gestellt werden. Die Zuchtleitung Herr Fischbach wie das Gremium des Zuchtausschusses haben diesem Antrag zugestimmt. Danach konnte der Samen aus den Staaten nach Deutschland verfrachtet werden - aber: Quispel ist zu früh läufig geworden. Das Zeitfenster wird eng. Der Samen wird von USA nach Frankfurt gesendet, aber er benötigt zu viel Zeit um zum Zielort Horst in NL anzukommen. So wurde das Auto gestartet und der Samen kurzerhand selbst abgeholt. Genau rechtzeitig trifft der Samen ein und kann direkt in Quispel eingebracht werden.

Nach vier Wochen langer Wartezeit war es dann soweit: wir konnten zum Ultraschall und haben ein paar Früchte gesehen. Das Projekt war erfolgreich. Doch irgendwie ließ uns nach einer Weile unsere Unruhe ein weiteres Mal zum Tierarzt fahren und das was wir sahen war erschreckend: nur noch eine Frucht im Leib von Quispel. Diese Frucht hat sich jedoch durchgesetzt und wurde am 24.08.2015 per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Ein strammer Junge, lackschwarz und unheimlich kregel hielten wir ihn in unseren Händen. Zet war geboren.

Bedingt durch den Kaiserschnitt hat Quispel ihren jüngsten Sohn nicht angenommen. So haben wir ihn per Hand aufgezogen. Mit 4 Wochen, als er stark und frech genug war, haben wir ihn zum Y-Wurf dazu gesetzt. Temptation hat ihr schwarzes Schäfchen sofort angenommen - ihre Welpen waren bereits 6 Wochen alt - und hat ihn mit uns gemeinsam erzogen. Temptation und Zet sind unzertrennlich geworden und es macht täglich Spass ihnen beim Spiel und Spaß zu zuschauen. Jetzt soll unser schwarzer Junge in Ruhe groß werden und dann schauen wir einfach mal weiter...

Unser Junge hat ein ganz tolles Ausstellungsjahr hinter sich und hat uns richtig mit seiner Umsetzung unseres Trainings überrascht. Wir sind mit wenigen Erwartungen gefahren, denn wir wollen ihm Zeit geben. Aber das bislang erreichte ist Hammer. Zuhause hat er auch "seinen" festen Platz im Rudel - als Liebling aller - wer hätte das gedacht? Er ist immer noch der alberne Clown, der uns viel zum Lachen bringt. Dafür sind wir ihm so unendlich dankbar. Es macht uns einfach Freude...

Am 12.01.2017 war DER große Tag für unseren "kleinen" Schwarzen. Er hatte Heute einen Termin mit Herrn Dr. S. Aslani zum ersten Herzschall, den er Top bestand - Wiedervorstellung in 2 Jahren. Danach ging es weiter zu Frau Dr. B. Schröter (DOK) auch hier waren die Ergebnisse komplett ohne Befund, also keine Hinweise auf erbliche Augenerkrankungen. Der nächste Termin war bei Herrn Dr. H. Camp zum HD und ED röntgen. Er beendete seine Arbeit mit den Worten: "Suche Dir die Bilder aus, die sind alle Risikolos" Nach seiner Einschätzung werden die Ergebnisse bei "frei" liegen. Dr. H. Camp sollte Recht behalten. Die Ergebnisse kamen nach ca. 14 Tagen mit den besten Werten zurück.